Willkommen auf der Website von Iris Berben

 

 

TERMINE UND LESUNGEN


Samstag, 05.08.2017 um 18:00 Uhr
im Jüdischen Museum Berlin

"Unheimlich gescheit"
Iris Berben liest Paula Buber

In Anwesenheit von Paula Bubers Urenkelin Tamar Goldschmidt liest Schauspielerin Iris Berben ausgewählte Texte und bisher unveröffentlichte Briefe. Die Literaturwissenschaftlerin Katharina Baur erzählt aus dem Leben dieser ungewöhnlichen Frau.

Eintritt frei.

nähere Informationen: hier



"Ich bin in Sehnsucht eingehüllt"

„Ich möchte leben. Ich möchte lachen und Lasten heben / und möchte kämpfen
und lieben und hassen / und möchte den Himmel mit Händen fassen / und möchte frei sein und atmen und schrein. Ich will nicht sterben. Nein!, Nein.“

Iris Berben las bereits zwölf Texte für eine Hörbuch-CD ein. Nun steht sie mit dem Vermächtnis des jungen Mädchens u. a. zusammen mit Martin Stadtfeld auf der Bühne, der die Sehnsucht mit seinem Spiel ‚umhüllt‘.

Termine:

nach Waiblingen, Fürth, Unterschleißheim, Essen,
Hamburg und Gersthofen, Regensburg und Luxembourg folgen nun:


 

Samstag, 07.10.2017 um 20:00 Uhr in Zweibrücken

(Festhalle)

Iris Berben - Rezitation
Martin Stadtfeld - Klavier

nähere Informationen: hier


Sonntag, 08.10.2017 um 17:00 Uhr in Lohr

(Stadthalle)

Iris Berben - Rezitation
Benjamin Moser - Klavier

nähere Informationen: hier


 

Samstag, 21.11.2017 um 20:00 Uhr in Tuttlingen


Iris Berben - Rezitation
Benjamin Moser - Klavier



IM TV UND KINO

 

 

"High Society" ab 14.9.2017 im Kino


Anabel von Schlacht (Emilia Schüle) ist die Tochter einer superreichen Industriellenfamilie, die von Mutter Trixis (Iris Berben) angeführt wird. Als wohlhabendes Mädchen ist Anabel vom Reichtum verwöhnt, hat stets nichts anderes im Sinn als die nächste große Party. Doch dann kommt es zum handfesten Skandal in ihrer Geburtsklinik, wodurch bekannt wird, dass mehrere Babys vertauscht wurden – darunter war auch die kleine Anabel! Prompt landet sie bei ihrer wahren Familie mit Mama Carmen Schlonz (Katja Riemann), Anabels zwei Geschwistern und einem illegalen Untermieter. Mit Prunk ist es in der Plattenbau-WG vorbei und dann bekommt Anabel auch noch Ärger mit dem Polizisten Yann (Jannis Niewöhner). Doch eigentlich ist der Yann ja ganz süß und Anabel nun vielleicht auf einem besseren Pfad als vorher…

Weitere Informationen: hier

 

 

 

 

DREHARBEITEN

 

"DIE PROTOKOLLANTIN"

Drehstart für Highend-Crime-Serie im ZDF mit Iris Berben, Peter Kurth und Moritz Bleibtreu

In Berlin und Bayern starten derzeit die Dreharbeiten zur neuen ZDF Serie. In fünf Folgen à 60 Minuten spielt Iris Berben "Die Protokollantin" Freya Becker, deren abgründige Geschichte Regisseurin und Drehbuchautorin Nina Grosse nach einer Idee des Erfolgsautors Friedrich Ani zu einer Serie entwickelt hat, die sie gemeinsam mit Samira Radsi inszeniert.
Peter Kurth und Moritz Bleibtreu spielen die weiteren Hauptrollen. Außerdem dabei: Mišel Matičević, Katharina Schlothauer, Laura de Boer, Johannes Krisch, Timur Isik, Tinka Fürst, Zoe Moore, Jonas Dassler und andere.

Freya Becker ist Protokollantin in einem Morddezernat. Tag für Tag hört und schreibt sie die Vernehmungen zu Verbrechen nieder - sie kennt sie alle, die Lügner und Trickser, die armseligen Selbstbetrüger und feigen Vertuscher. In Freyas Kopf hallen sie wider, die unzähligen Stimmen der Täter, ihre Geständnisse, die Berichte ihrer Taten. Sie lebt zurückgezogen und hat bis auf ihren Bruder Jo (Moritz Bleibtreu) kaum Kontakt zur Außenwelt, nachdem ihre Tochter vor elf Jahren verschwunden ist. Doch dann, an diesem einen Tag verändert sich Freya Becker. Etwas, das schon lange in ihr schwelt, bricht aus ihr heraus. Ihr neuer Chef, Hauptkommissar Henry Silowski (Peter Kurth), tritt seinen Dienst an. Und all die Geschichten der Opfer und Täter beginnen, ihren Tribut zu fordern.

Produziert wird das Format von der Constantin Television-Tochter MOOVIE (Oliver Berben und Jan Ehlert). Die Dreharbeiten dauern noch bis Mitte August 2017.

Der Ausstrahlungstermin ist noch offen.